Wie geht es weiter bei Alieu?

Unser Freund Alieu Ceesay musst im Juli 2023 Deutschland verlassen, da
ihm ansonsten die Abschiebung gedroht hätte. Seitdem arbeiten wir mit
Hochdruck am Ausbildungsvisum („beschleunigtes Fachkräfteverfahren“),
damit er seine bereits begonnene Ausbildung in seinem Lieblingsberuf als
Klempner bei der Firma Gogolin in Singen fortführen darf.

Wir, der Unterstützerkreis von Alieu, möchten euch heute gerne
berichten, was sich die letzten Monate getan hat und Euch auf den
neusten Stand bringen.

Die letzten Monate haben wir dafür genutzt, alle für den Antrag
notwendigen Dokumente aus Deutschland und Gambia zu sammeln, den Antrag auszufüllen und über unsere Fachanwältin alles abzusichern. Wir hätten uns einen rascheren Beantragungsprozess gewünscht, jedoch hat sich die Dokumentenbeschaffung aus Gambia schwieriger gestaltet als gehofft.
Zusätzlich haben wir uns entschieden, neben den Mindestanforderungen
auch weitere Unterstützungsschreiben von verschiedenen Politiker:innen
und Institutionen zu sammeln und diese dem Antrag beizufügen. Wir
erhoffen uns dadurch höhere Chancen für die Wiedereinreise von Alieu um
seine Ausbildung und sein Leben hier in Deutschland fortzuführen.

Aktuell haben wir über unsere Fachanwältin gemeinsam mit Alieu’s
Arbeitgeber (Herrn Lieb) das Arbeitgeber-Formular bei der
Ausländerbehörde des Landkreises Konstanz eingereicht, sodass der erste
offizielle Schritt des Visa-Prozesses abgeschlossen werden konnte. Wir
warten nun auf die Vorabzustimmung der Bundesagentur für Arbeit. Sobald
uns diese vorliegt, kann der Visaantrag eingereicht werden. Wir werden
euch über den Verlauf des Prozesses regelmäßig updaten und hoffen auf
Eure weitere Unterstützung. Wir stehen mit Alieu im ständigen Austausch
und freuen uns über seine enormen Fortschritte seiner Sprachkenntnisse,
die er im Rahmen des Deutschkurses (Leistungsniveau B2) am
Goethe-Institut in Dakar erworben hat. Alieu möchte euch ganz herzlich
grüßen, sich für Eure bisherige Unterstützung bedanken und möchte Euch
gerne einen Einblick in sein derzeitiges Leben geben. Gerne könnt ihr
uns jederzeit kontaktieren falls Ihr Anregungen, Fragen, Ideen zur
Unterstützung habt.

 

Ein Brief von Alieu:

Hallo meine lieben Leute, es ist mir eine Freude, euch diesen Brief zu schreiben. Ich bin Ende Juli in Gambia gelandet. Ich bin in einem kleinen Dorf untergekommen, weil ich mich von meiner Stadt fernhalten wollte. Ich wollte negative Gespräche vermeiden, denn wenn man aus Europa abgeschoben wird, sieht die Gesellschaft einen als Versager an, den die Leute nicht mehr respektiere. Selbst in der eigenen Familie ist es schwer weiterhin geschätzt zu werden. Ich haben den ganzen August in Gambia verbracht und bin dann nach Senegal in die Hauptstadt Dakar gegangen weil ich dort am Gothe Institut einen Deutsch Kurs machen kann und es mir wichtig ist mich weiterzubilden und Deutsch zu lernen. Der Unterricht läuft gut und ich habe viele neue Leute kennengelernt. Es macht Spaß und es ist nicht schwierig, mich zu verständigen. Jetzt  bereite ich mich auf die Prüfung Ende November vor. Mir geht es gesundheitlich gut, ich treibe fast jeden Tag Sport. Ich bin euch allen sehr dankbar für eure freundliche Unterstützung für meiner Rückkehr. Mir geht es gut und alles läuft gut, vielen Dank für alles, ich bin wirklich sehr dankbar.

Gruß aus Dakar

Euer
Alieu

Die Spendenaktion Im Juli 2023:
Konstanz hält zusammen und hat viel bewirkt, das Regierungspräsidium Karlsruhe hat einer freiwilligen Ausreise Ceesays zugestimmt.

Allerdings mit der Bedingung, dass er die Kosten des gesamten Abschiebeprozesses selbst trägt. Das heißt, dass er – nicht wie ursprünglich angenommen – nur die Kosten für Flug und Passersatzbeschaffung übernehmen soll. Sondern, dass auch die Kosten für die Polizeivollzugsdienste, die Abschiebehaft und den Transport von ihm gezahlt werden sollen.

Das Aktionsbündnis startet daraufhin eine Spendenaktion, um die veranschlagten über 10.000 Euro, die er ohnehin nicht selbst aufbringen könnte, auf viele Schultern zu verteilen. Darin wird dazu aufgerufen, Solidarität in die Praxis umzusetzen und mit einer Spende dabei zu helfen, Alieu Ceesay jetzt nicht im Stich zu lassen.

Spendenkonto von Hope Human Rights e.V.
Bezirkssparkasse Reichenau
IBAN: DE41 6905 1410 0007 0806 09.
BIC: SOLADES1REN
Verwendungszweck: Alieu Ceesay
Mehr lesen :